Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Waschmaschinen – frische Wäsche im Handumdrehen

Waschmachinen

Wenngleich nicht in jedem Haushalt ein Trockner vorhanden ist, ist eine Waschmaschine doch ein Muss. Dabei gehören AEG, Bauknecht, Miele, Bosch, Siemens und Beko ganz klar zu den Topherstellern, deren Waschmaschinen von den deutschen Verbrauchern am häufigsten gekauft werden. Denn in diesem Fall sind auch die Ersatzteile Waschmaschine am einfachsten und günstigsten zu bekommen, was natürlich seinen Vorteil hat. Denn wenn man bedenkt, dass viele Verbraucher ihre Waschmaschine mindestens 15 Jahre lang nutzen, dann spielt die Einfachheit der Reparatur doch eine sehr wichtige Rolle. Dabei kann man sich grundsätzlich zwischen einem Toplader, einem Frontlader oder einer Einbauwaschmaschine entscheiden. Auch Waschtrockner sind erhältlich, die zusätzlich noch eine Trockenfunktion zu bieten haben. Beim Waschmaschinenkauf kommt es vor allem auf die Energieeffizienzklasse entscheidend an.

Waschmaschine Test 2018

Die verschiedenen Typen von Waschmaschinen

WaschmachinenBei den Waschmaschinen unterscheidet man vor allem anhand der Bauart. Dabei werden Frontlader und Toplader angeboten. Welches Modell nun für den Verbraucher das Richtige ist, hängt dabei entscheidend davon ab, wo man die Waschmaschine gerne aufstellen möchte. Denn ein Toplader kann zum Beispiel nicht in eine Küchenzeile integriert werden. Schließlich ist ein Toplader mit einem Deckel zum Öffnen im oberen Bereich ausgestattet.

Auch ein Wasch-Trocken-Turm lässt sich längst nicht mit jedem Toplader zusammenstellen. Dafür haben die Toplader jedoch den großen Vorteil, dass man sich nicht so stark bücken oder in die Knie gehen muss, um diesen zu befüllen oder die Wäsche zu entnehmen. Vor allem im Alter interessieren sich daher eine Mehrzahl von Verbrauchern für Toplader von renommierten Markenherstellern wie Bauknecht, Miele, Bosch, Siemens oder Beko.

Frontlader sehen hingegen so aus, wie man sich eine Waschmaschine im Normalfall vorstellt. Sie verfügen über ein Bullauge, sodass man beim Waschgang zusehen kann. Oben links in der Ecke befindet sich bei einem Frontlader meist die Schublade zum Einfüllen des Waschmittels sowie des Weichspülers. Auch die Bedienelemente befinden sich meist direkt über dem Bullauge. Bei einigen wenigen Geräten ist es auch so, dass sich das Bedienfeld oben im Gehäusedeckel befindet. Dies ist insofern eher unpraktisch, als dass man eine solche Waschmaschine ebenfalls nicht in einen Trocken-Wasch-Turm integrieren kann. Denn wenn man einen Trockner auf diese Waschmaschine stellen würde, dann ließe sich diese nicht mehr bedienen.

Im Übrigen haben die Frontlader meist eine genormte Höhe von 85 und eine Breite von 60 Zentimetern. Über so viel freien Platz sollte man also verfügen, um seine Waschmaschine aufstellen zu können. Toplader sind hingegen meist schmaler. Die Breite liegt hier bei 40 bis 45 Zentimetern und die Höhe bei zwischen 80 und 90 Zentimetern, wobei die bei einem geschlossenen Deckel gemessen würde. Zum Testsieger in unserem Waschmaschine Test wurden jedoch ganz klar die Frontlader, die auch in den meisten Haushalten zu finden sind.

Beko Siemens Gorenje
Gründungsjahr 1955 1847 1950
Besonderheiten
  • zahlreiche Spezialprogramme, wie beispielsweise die Entfernung von Tierhaaren
  • sehr leise
  • viele der Waschmaschinen verfügen über die beste Energiesparklasse
  • großes Fassungsvermögen
  • sehr gutes Preis-/ Leistungsverhältnis
  • große Programmauswahl

Welche Faktoren gibt es beim Waschmaschinenkauf zu beachten?

Die Vorteile der Frontlader liegen also auf der Hand. Denn da diese breiter sind, ist meist das Fassungsvermögen größer, sodass man auf einen Schlag deutlich mehr Wäsche waschen kann. Hat man also ausreichend Platz, um einen Frontlader aufzustellen, dann sollte man sich für ein solches Gerät aus dem Waschmaschine Test entscheiden. Dabei hat vor allem eine Miele-Waschmaschine sehr gut abgeschnitten und das auch dank ihrer Ersatzteile Waschmaschine. Die Modelle von AEG sind ebenso zu loben und lassen sich vor allem online günstig bestellen.

Tipp! Wer beim Kauf einer Waschmaschine im Internet noch weniger zahlen möchte, der sollte auch einmal die Begriffe “Waschmaschiene” und “Waschmachine” in die Suchmaschinen eingeben. Denn wenngleich es sich bei “Waschmaschiene” und “Waschmachine” natürlich nicht um die korrekte Schreibweise handelt, kann man so günstige Angebote entdecken. Hat ein Shop nämlich einen Fehler in der Artikelbeschreibung gemacht, so können die Geräte vom Kunden schlechter gefunden werden. Somit hat man die Möglichkeit dazu, auf diesem Wege vielleicht ein verstecktes Schnäppchen zum kleinen Preis zu kaufen.

Auch die Kosten für den Versand sollte man natürlich beachten, wenn man sich eine Waschmaschine nach Hause kommen lässt. Die Erfahrungen der Verbraucher zeigen dabei, dass es beim Kauf einer Waschmaschine vor allem auf die folgenden Faktoren ankommt:

  • das Fassungsvermögen
  • die Energieeffizienz
  • die Schleuderleistung
  • den Preis
  • die Lautstärke/ die Vibration beim Waschgang
  • die verschiedenen Waschprogramme
  • die Bauart

Vor- und Nachteile einer Waschmaschine

  • erspart die Handwäsche
  • viele Maschinen verfügen über Spezialprogramme für Fein- oder Kochwäsche
  • günstiger als Waschtrockner
  • nicht alle Geräte verfügen über einen Trockner

Die Waschmaschine für besondere Ansprüche

Im Waschmaschine Test haben wir uns natürlich nicht nur mit der Standard AEG-, Bauknecht-, Bosch-, Siemens-, Beko- oder Miele-Waschmaschine befasst, die schon in vielen Haushalten in Form eines Frontladers stehen. Denn im Preisvergleich haben wir auch die Waschtrockner sowie eine Einbauwaschmaschine passend für das eigene Regalsystem oder die Küchenzeile genauer unter die Luge genommen. Die Erfahrungsberichte und der Testbericht zeigen dabei ganz klar, dass die zum Beispiel perfekte Miele Waschmaschine für jeden Haushalt online zu fairen Preisen frei erhältlich ist.

Bei einem Waschtrockner, den es auch von Miele mit der Auszeichnung „bester Waschtrockner“ gibt, handelt es sich zum Beispiel um einen platzsparenden Alleskönner, der Wäsche sowohl waschen als auch trocknen kann.

Die Trockenfunktion kann man bei Bedarf jedoch auch ausschalten und die Wäsche nur waschen. Besonders in Singlehaushalten oder in kleinen Wohnungen ist diese Art von Waschmaschinen-Trockner-Kombination sehr beliebt, da man sich so ein Gerät sparen kann. Platzsparend sind auch die Einbaugeräte, die hinter einer schicken Front verschwinden können. Auch hier sind die passenden Ersatzteile Waschmaschine leicht erhältlich, wobei sich Einbaugeräte jedoch schwerer reparieren lassen, da sie zum Teil erst aus dem Schrank ausgebaut werden müssen. Dennoch stellt auch diese Art von Waschmaschine für viele Verbraucher eine gute Option dar.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen