Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Darf wirklich einiges an Wäsche nicht in den Trockner?

Samsung WäschetrocknerEs ist auf unterschiedliche Weise möglich, Wäsche zu trocknen. Wichtig ist es hierbei, die Wäsche bei Möglichkeit öfter draußen im Freien auf der Leine zu trocknen. Ganz gleich, ob es sich hierbei um Kleidung, Haushaltswäsche oder Tischwäsche handelt. Diese Herangehensweise ist die beste Methode, Wäsche schonend und frisch zu trocknen. Doch es gibt immer wieder Momente, in denen das Trocknen im Freien nicht immer gut geeignet ist. Wenn es zum Beispiel regnet oder kältere Jahreszeiten vorliegen, wird dieses Unternehmen kaum noch möglich. In diesen Fällen rentiert sich ein Wäschetrockner sehr. Wie Sie ein Trockengerät richtig benutzen und besonders die Frage, was Sie trocknen dürfen, bringen Sie hier in Erfahrung.

Die richtige Trocknungsstufe

Darf wirklich einiges an Wäsche nicht in den Trockner oder ist dieses Vorurteil veraltet?Falls Sie einen neuen Trockner besitzen, so empfiehlt sich stets, die Gebrauchsanleitung zuerst gründlich durchzulesen. Mithilfe verschiedener Tasten oder eines Drehknopfes können Sie die Trocknungsstufe einstellen. Hierbei sind Trockengeräte auch in der Lage, die Art des Gewebes zu unterscheiden, ob nun Baumwolle oder Mischgewebe.

Zwar sind nicht alle Wäschetrockner gleich, doch kann der Benutzer häufig auswählen zwischen

  • bügeltrocken,
  • schranktrocken,
  • extra trocken oder
  • stark trocken.

Für Wäsche, die nach dem Trocknen gebügelt wird, empfiehlt sich das Programm ´bügelfeucht´. Und für normale Wäsche, die nicht gebügelt wird, reicht das Programm ´schranktrocken´ gänzlich aus. Denn im Vergleich zu den Trocknungsprogrammen ´extra trocken´ und ´stark trocken´ ist die Wäsche weicher und es spart an Zeit und Energie.

Darf jede Wäsche in den Trockner?

Ungeübte Nutzer können anfangs häufig nicht der Versuchung widerstehen, alle Wäschestücke im Wäschetrockner zu trocknen. Dies kann allerdings zu bösen Überraschungen führen. Denn dadurch kann es passieren, dass das Lieblingskleidungsstück stark einläuft und nicht mehr passt. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, das Wäschestück vor dem Trocknen in der Maschine zu prüfen, ob dieses überhaupt dazu geeignet ist.

Tipp! Den Hinweis dafür erhalten Sie in den Pflegeetiketten, die im Inneren des Wäschestückes eingenäht sind. Bei einem Kreis in einem Quadrat, das mit einem Kreuz durchgestrichen ist, wird von einer Trocknung im Trockengerät abgeraten. Ein Punkt im Kreis bedeutet, dass eine niedrige Temperatur beim Trocknen empfohlen wird. Und zwei Punkte bedeuten, dass eine normale Temperatur für den Trocknungsvorgang möglich ist.

Polyester Wolle Baumwolle
nur bei geringer Temperatur geeignet ungeeignet geeignet

So befüllen Sie einen Wäschetrockner richtig

In der Bedienungsanleitung eines Gerätes steht immer der Hinweis auf die maximale Befüllmenge. Diese Menge steht in Kilogramm und bezieht sich stets auf die nasse Wäsche. Um einen optimalen Trockeneffekt zu erzielen, ist es wichtig, die Maschine nicht zu überladen. Ebenso sollten Sie darauf achten, keine weiße und farbige Wäsche gleichzeitig in dem Wäschetrockner zu trocknen, da dies zu unschönen Verfärbungen führen kann. Zudem sollten die Knöpfe oder Reißverschlüsse von Bettwäsche immer geschlossen werden, da sich ansonsten kleinere Wäschestücke beim Trocknen darin verfangen können und dadurch bedingt nicht richtig trocken werden.

Sparen Sie Energie durch Schleudern

Für das Trocknen der Wäsche im Freien brauchen Sie gutes Wetter. Für das Trocknen mit einem Wäschetrockner hingegen brauchen Sie Strom aus der Steckdose. Daher überlegen Sie sich gut, wann der Trockner zum Einsatz kommen sollte und welcher Trocknungsgrad ausreichend ist. Außerdem ist es möglich, viel Energie zu sparen, wenn die Wäsche vor dem Trocknen in der Waschmaschine gut geschleudert wird. Empfohlen ist eine Umdrehung von mindestens 1200 und je höher die Schleuderzahl ist, desto weniger Zeit benötigt der Trockner zum Trocknen. Doch auch hier sollten Sie die Hinweise auf den Etiketten beachten, denn nicht jede Wäsche verträgt eine hohe Schleuderzahl.

Das ist bei Beendigung des Trockenvorgangs zu beachten

Sie merken, dass der Trockenvorgang durch einen Signalton beendet ist. Empfehlenswert ist es, die Wäsche sogleich aus dem Wäschetrockner herauszuholen und diese vor dem Zusammenlegen noch einmal aufzuschütteln. Sollte die trockene Wäsche längere Zeit im Gerät verbleiben, können Knitterfalten entstehen und das Bügeln wird dadurch erschwert. Achten Sie auch darauf, den Wassertank regelmäßig zu entleeren und entfernen Sie die Flusen im Sieb des Trockners. Dadurch ist der Wäschetrockner immer startklar und sie werden diesen bald nicht mehr missen wollen.

Vor- und Nachteile der Tipps zum Befüllen eines Wäschetrockners

  • einfach zu befolgen
  • schonende Trocknung der Kleidung
  • nicht alle Stoffe sind für den Trockner geeignet

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen