Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Wie sensible Materialien im Wäschetrockner dennoch getrocknet werden können

Zanussi WäschetrocknerWenn Sie sich einen Wäschetrockner kaufen – ganz gleich von welchem Hersteller, machen Sie das häufig, da Sie die ganze angefallene Wäsche bequem und schnell trocknen können und Sie müssen diese nicht aufhängen. Dabei arbeitet ein Wäschetrockner sehr effizient. Theoretisch kann in ihm alles getrocknet werden, aber Experten und Hersteller empfehlen oftmals, in den Trockner einige Teile nicht zu legen. Von dem jeweiligen Wäschestück hängt auch die Trocknungsart ab. Können also sensible Materialien im Wäschetrockner getrocknet werden? In diesem Ratgeber werden Sie erfahren, wie Sie effektiv verschiedene Materialien trocknen können.

Verschiedene Mythen rund um das Trocknen im Wäschetrockner

Wie sensible Materialien im Wäschetrockner dennoch getrocknet werden könnenUm das Trocknen mit dem Wäschetrockner ranken sich viele Mythen. Daher ist noch sehr stark die Meinung vertreten, dass in einen Wäschetrockner Wolle nicht gehört. Bei alten Ablufttrocknern war das zwar oft der Fall, aber das Trocknen von Wolle ist in neuen modernen Geräten tatsächlich möglich. Es gibt ebenfalls die Ansicht, dass Brandflecken bei zu trockener Wäsche entstehen würden. Auch solche Meinungen gehören zu den Mythen, die durch kleine Gerüchte irgendwann entstanden sind.

Tatsächlich gibt es aber so manche Tipps und Tricks, wie Sie im Trockner Wäschestücke ideal trocknen können. Bei modernen Wäschetrocknern können zwar häufig viele verschiedene Stücke zusammengeworfen werden, doch mit den richtigen Tipps können Sie noch bessere Ergebnisse erzielen.

Für den Wäschetrockner ungeeignete Wäsche

Wenn Sie ein Kleidungsstück im Geschäft kaufen, ist immer ein Etikett an dem Kleidungsstück angebracht. Darauf können Sie ablesen, ob es geeignet ist für den Trockner oder nicht. Oft gibt der Hersteller an, dass Wolle nicht in den Wäschetrockner gehört. Bei einigen modernen Wäschetrocknern können Sie allerdings heutzutage auch Wolle trocknen.

Tipp! Vom Hersteller werden die Etiketten sicherheitshalber erstellt, damit dieser vor Schadensersatzansprüchen geschützt ist. Auf dem Etikett sind die Angaben nur ein Richtwert, aber keine Regel!

Wenn Sie Wolle trocknen möchten, gibt es spezielle Programme für Wolle bei den meisten neuen Trocknern. Zwar sind diese sehr zeitaufwendig, aber dafür arbeiten sie sehr genau. Das Programm braucht lange, weil hier die Temperatur in kleinen Stufen sehr langsam abgesenkt und anschließend erhöht wird. Das berüchtigte Einlaufen der Bekleidung wird somit vermieden. Der Mythos von dem kleinen Pullover, welcher nach dem Trocknen höchstens noch einem Kleinkind passen würde, ist damit nicht mehr zeitgemäß.

Fusselfreie Wäsche

Gerade beim Trocknen von dunkler Wäsche kann es häufig passieren, dass diese unangenehme Fusseln hat. Das ist besonders häufig der Fall, wenn Sie Haustiere haben. Viele Hersteller haben dieses Problem erkannt und deshalb werden immer öfter Modelle angeboten, die ein Auffrischungsprogramm besitzen. Die betroffenen Wäschestücke geben Sie dabei in den Wäschetrockner und die Wäsche wird in wenigen Minuten bei geringer Hitze von lästigen Schmutzresten befreit.

Falls kein Auffrischungsprogramm vorhanden ist, geben Sie die Wäsche einfach in den Wäschetrockner und stellen das Programm Lüften ein. Die Fusseln werden nun von dem Gerät durch das Sieb gepustet und die Wäschestücke werden somit von den Fusselresten befreit.

Tipp! Für eine nachträgliche Behandlung können Sie eine Fusselbürste benutzen.

Knitterfreie Wäsche

Der Wäschetrockner kann unterschiedliche Programme ausführen. Die Wäsche kann so bügeltrocken getrocknet werden, wodurch eine bestimmte Feuchtigkeit noch vorhanden ist und zum Bügeln ideal geeignet ist. Sie können die Wäsche aber auch schranktrocken trocknen. Mit einer richtigen Vorgehensweise ist dann zusätzliches Bügeln nicht notwendig. Die Fasern von der Wäsche werden im Trockner geweitet und er trocknet sie dadurch. Die Falten werden durch dieses Trocknen entfernt. Wenn Sie also die Trommel schnell entleeren, können Sie bequem viele Wäschestücke auffalten und anschließend in den Schrank legen. Sie müssen hier schnell sein.

Tipp! Wenn Sie mit dem Entleeren des Wäschetrockners zu lange warten, wirft die Wäsche womöglich erneut Falten und diese müssen Sie häufig nachbügeln.

Den Geruch von der Wäsche bestimmen

Viele Besitzer von Wäschetrocknern ziehen es vor, wenn die Wäsche aus dem Gerät möglichst neutral kommt. Allerdings gibt es auch Personen, die auf der Wäsche einen gewissen Duft bevorzugen. Es gibt einige Tipps dazu, um auf die Wäsche den gewünschten Duft zu bringen:

  • In den Trockner Dufttücher legen
  • In die Trommel Duftöle geben
  • Duftende Weichspüler benutzen
  • In das Wasser von dem Bügeleisen Parfüm geben
  • In den Schrank Seifenreste legen

Vor- und Nachteile eines Trockners

  • kein lästiges Trocknen auf dem Wäscheständer
  • geringere Schimmelgefahr
  • toller Duft
  • Stromverbrauch

Handtücher weich bekommen

Ihr Handtuch sollte stets angenehm weich sein, damit dieses beim Abtrocknen nicht kratzt und rubbelt. Die Haut kann durch zu kratzige Handtücher belastet werden. Daher lassen die meisten Menschen diese nicht an der Luft trocknen, sondern in dem Wäschetrockner, denn wenn Sie Handtücher an der Luft trocknen lassen, werden diese kratzig und sehr hart.

Kriterium Hinweise
Alter des Handtuchs Es hängt von einigen Faktoren ab, wie flauschig oder weich im Trockner ein Handtuch wirklich wird. Im ersten Moment kommt es so auf das Alter von dem Handtuch an. Wenn das Handtuch alt ist, wird es besonders schwierig, dieses weich zu bekommen. Werden Ihre Handtücher also nicht mehr weich, brauchen Sie neue Handtücher.
Material des Handtuchs Auch auf die Zusammensetzung und das Material von dem Handtuch kommt es des Weiteren an. Wenn das Handtuch aus Baumwolle (Walkfrottee) besteht, verliert auf lange Sicht das Handtuch an Volumen. Falls das Volumen solcher Handtücher zu sehr abnimmt, bekommt auch ein Wäschetrockner die Handtücher nicht mehr weich. Das Ergebnis: Diese Handtücher werden bald kratzig und hart.

Handtücher, die aus ZeroTwist-Garn bestehen, erzielen hierbei besonders gute Ergebnisse, denn diese sind aus einem speziellen Garn hergestellt. Auch wenn Sie diese des Öfteren im Wäschetrockner trocknen, verlieren sie kein Volumen. Somit sind diese Handtücher immer weich, ganz gleich, welches Alter sie aufweisen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen