Wäschetrockner Test bzw. Überblick der besten Modelle 2017

Siemens WäschetrocknerWer sich für den Kauf eines brandneuen Wäschetrockners interessiert, der wird die Problematik kennen. Denn es gibt so viele Modelle von renommierten Herstellern wie AEG oder Bosch am Markt zu entdecken, dass man kaum weiß, welcher Wäschetrockner wirklich der Beste ist. Natürlich sollte der neue Trockner sparsam im Verbrauch sein und am besten die Energieeffizienzklasse A++ vorweisen können. Doch sind das wirklich schon alle Kriterien, auf die es ankommt? Schließlich haben sich die herkömmlichen Kondenstrockner inzwischen stark weiterentwickelt. Was hat es beispielsweise mit einem Ablufttrockner oder Wärmepumpentrockner auf sich und wo liegen die Vorteile der verschiedenen Technologien? Auch die Mitarbeiter in den Elektronikfachmärkten vor Ort kennen sich oft leider wenig aus. So wird muss man schon ein glückliches Händchen haben, wenn man zufällig den passenden Trockner für die eigenen Bedürfnisse günstig entdeckt. Doch zum Glück können wir in dieser Hinsicht ein hilfreiche Orientierungshilfe anbieten und die Wäschetrockner auch noch zum kleinen Preis vermitteln.

Unsere beliebtesten Wäschetrockner Marken

Wäschetrockner Test 2017

Ergebnisse 49 - 54 von 54

sortieren nach:

Raster Liste

48 | 96 | 144 Ergebnisse pro Seite

Wäschetrockner günstig online kaufen

Wäschetrockner StartseiteDer Kauf eines Wäschetrockners im Internet bietet sich daher durchaus an. Denn hier ist das Angebot nicht nur größer, sondern Sie können sich auch an unserem kostenlosen Wäschetrockner Test orientieren. Wir haben die verschiedensten Waschtrockner im Interesse unserer Kunden nämlich ganz unabhängig von den Herstellern auf den Prüfstand gestellt. Somit können Sie kinderleicht erkennen, bei welchem Trockner es sich wirklich um einen echten Testsieger handelt und von welchem Waschtrockner Sie doch lieber die Finger lassen sollten. Die Praxistests decken nämlich alle Vor- und Nachteile auf, die für die Verbraucher im Umgang mit ihrem neuen Trockner entscheidend sind.

Zunächst sollten Sie sich natürlich Gedanken dazu machen, was Sie wirklich von Ihrem Wäschetrockner erwarten.

  • Wie groß ist zum Beispiel die Füllmenge, die Sie gleichzeitig trocknen möchten?
  • Wie viel Platz haben Sie bei sich in der Wohnung für einen Wäschetrockner?
  • Oder ist ein Mini Modell doch eher das Richtige für Sie und Ihre Wäsche?
  • Möchten Sie, dass Ihre Hemden schon so knitterfrei aus dem Trockner kommen, dass Sie diese kaum mehr bügeln müssen?

Machen Sie also den Vergleich und entdecken Sie einen Trockner in unserem Wäschetrockner Test , der sowohl finanziell als auch in Bezug auf seine Leistung, den Funktionsumfang sowie seine Energieeffizienzklasse voll und ganz Ihren Bedürfnissen entspricht. Auch beim Preisvergleich können wir Ihnen natürlich kompetent behilflich sein.

Dabei stellen wir Marken wie AEG, Amica, Beko, Bauknecht, Candy, Haier, Hoover und viele weitere vor, um mit unserem Testbericht alle gängigen und für Sie interessanten Hersteller abzudecken. Sie können sich also auf umfassende Erfahrungsberichte freuen, die Ihnen den Kauf eines neuen Wäschetrockners mit Sicherheit erleichtern werden. Und wenn das Gerät dann genau das leistet, was Sie sich von Ihrem Waschtrockner gewünscht haben, hat sich die Investition in diesen Haushaltshelfer garantiert gelohnt.

Tipp! Erfahren Sie nachfolgend also, auf welche Kriterien es beim Kauf eines neuen Wäschetrockners entscheidend ankommt. Schließlich sollte nicht nur der Preis bei der Erstanschaffung stimmen, sondern auch im Verbrauch darf Sie das Gerät auf die lange Dauer gesehen nicht zu viel kosten.

Darauf kommt es beim Wäschetrocknerkauf an:

  • Die Energieeffizienzklasse: Während Sie bei einem Kondenstrockner damit rechnen müssen, dass dieser maximal die Energieeffizienzklasse B erreichen wird, versprechen die Wärmepumpentrockner von renommierten Topmarken wie Siemens deutlich mehr. Sie sind nämlich sparsam im Verbrauch und wurden mit den Energieeffizienzklassen A++ oder A+++ ausgezeichnet. Denn besonders wenn Sie eine große Familie oder kleine Kinder haben, können bei einem höheren Energieverbrauch des Geräts schnell immense Kosten am Monatsende zusammenkommen. Das muss allerdings nicht sein, wenn man sich gleich für ein verbrauchsarmes Gerät entscheidet.
  • Der Preis: Es ist sehr wichtig, dass man den Preis nicht als isolierten Wert betrachtet. Denn wenn der Anschaffungspreis vielleicht ein wenig höher ist, man dafür aber einen Wäschetrocker erhält, der sehr sparsam ist und trotzdem eine wunderbare Trockenleistung erbringt, dann macht sich die anfängliche Investition auf jeden Fall bezahlt. Daher empfehlen wir den Ratgeber nach einem besonders effizienten Modell zu durchsuchen und dann lieber einen Preisvergleich zu starten. Denn im Internet kann man meist noch ein besseres Angebot beim Wäschetrocknerkauf finden als im Shop vor Ort.
  • Ein selbstreinigender Kodensator: Der Kondensator ist wohl eine der wichtigsten Komponenten beim Wäschetrockner. Denn er kann die Luft auch dann entfeuchten, wenn die Abluft vom Trockner nicht nur durch ein Fenster ins Freie weitergeleitet werden kann. Die Erfahrungen zeigen jedoch, dass nur die wenigsten Besitzer eines Wäschetrockners wissen, wo sich der Kondensator in ihrem Gerät eigentlich befindet. Trotzdem muss der Kondensator natürlich gereinigt werden. Denn auch er kann sich mit Flusen zusetzen, was zu einem Defekt dieser wichtigen Komponente führen kann. Je mehr sich der Kondensator zudem mit Flusen vollsetzt, desto mehr nimmt die Energieeffizienz des eigenen Trockners ab. Besser ist es also, gleich einen Wäschetrockner zu kaufen, bei dem sich der Kondensator selbst reinigt. Das erspart am Ende viel Ärger. Denn innovative Technologien sorgen dafür, dass der Kondensator pro Trockengang bis zu vier Mal von ganz alleine gereinigt wird und man so keine Arbeit damit hat.

Die verschiedenen Wäschetrocknertechnologien:

Wie der Wäschetrockner Test eindrucksvoll beweist, gibt es inzwischen gravierende Unterschiede zwischen den verschiedenen Wäschetrocknern. Denn ein Trockner ist nicht mehr gleich ein Trockner. Ob man sich für einen Ablufttrockner, ein Modell mit Wärmepumpe oder einen herkömmlichen Kondenstrockner entscheidet, bleibt natürlich allein dem Kunden überlassen. Es gibt jedoch einige gravierende Vorteile der Trockner mit Wärmepumpe, die die Ablufttrockner weit ins Abseits stellen.

  • Ablufttrockner gehören der Vergangenheit an: Ablufttrockner sind bei den Verbrauchern vor allem wegen ihrer niedrigen Anschaffungskosten sehr beliebt. Wer jedoch nur den Preis sieht, der bei einem Mini-Trockner besonders günstig ausfällt, der wird sich später über den Kauf eines solchen Trockners mit Sicherheit ärgern. Denn dadurch, dass die Wäsche nur durch einen Heizstab getrocknet wird, können die meisten Ablufttrockner in unserem Trockner Test überhaupt nicht überzeugen. Denn sie sind nicht gerade sparsam in ihrem Verbrauch. Schon nach spätestens drei Jahren fängt man bei solch einem Trockner mit Sicherheit an, drauf zu zahlen. Denn oftmals muss man bei einem Ablufttrockner mit der Energieeffizienzklasse C rechnen, was sowohl für die Umwelt als auch den Kunden eine echte Katastrophe ist.
  • Kondenstrockner mit Wärmepumpe: Im Vergleich liegt der Vorteil eines Kondenstrockners mit Wärmepumpe also auf der Hand. Schließlich sorgt die Wärmepumpe dafür, dass die abgegeben Wärme nicht aus dem Wäschetrockner heraus in den Raum entweichen kann, was beim Heizstab durchaus der Fall ist. Ähnlich wie bei einem Kühlschrank wird die Wärme also immer wieder in die Wäschetrocknertrommel zurückgeführt, sodass man auch eine große Füllmenge relativ schnell und energiesparend trocknen kann. Bei den Kondenstrocknern mit Wärmepumpe kann man übrigens mit einer bis zu 50% höheren Effizienz im Vergleich zum Vorgängermodell ohne Wärmepumpe rechnen. Somit hat sich diese Trocknerart im Test wirklich auf ganzer Linie bewährt.
  • Ein Waschtrockner: Beim Waschtrockner handelt es sich, wie man es sich bei dem Namen des Geräts wohl schon denken kann, um eine Kombination aus Waschmaschine und Trockner. Allerdings kann ein zufriedenstellendes Trockenergebnis meist nur dann erzielt werden, wenn man die Maschine nur zur Hälfte oder maximal zu 75% belädt. Im Schnitt wird dabei allerdings mehr Energie verbraucht und es kommt auch zu vielen Anwendungsfehlern, die dafür sorgen, dass die eigene Wäsche nicht wirklich trocken wird. Allerdings ist ein Waschtrockner durchaus sehr platzsparend, da man so nur ein anstatt zwei Geräten bei sich Zuhause aufstellen muss. Vor allem für einen Single-Haushalt kann ein Waschtrockner daher eine gute Option darstellen. Große Mengen an Wäsche lassen sich mit dieser Trocknerfunktion aber nur über einen recht langen Zeitraum hinweg sehr mühsam trocknen.
Ablufttrockner Kondenstrockner mit Wärmepumpe Waschtrockner
Funktionsweise
  • der Wäsche wird warme Luft zugeführt
  • die Feuchtigkeit wird per Schlauch nach außen geleitet
  • der Wäsche wird warme Luft zugeführt
  • diese Luft wird im Trockner aufbereitet und der Wäsche wieder zugeführt
  • vereint Waschmaschine und Trockner
Hinweise
  • Loch in der Wand oder
  • offenes Fenster für den Schlauch benötigt
  • kein Abluftschlauch benötigt
  • geringer Energieverbrauch
  • keine zusätzliche Stellfläche benötigt

Mögliche Probleme bei der Aufstellung:

Abhängig davon, für welchen Wäschetrockner aus dem Trockner Test man sich am Ende entschieden hat, muss man mit möglichen Problemen bei der Aufstellung rechnen. Denn beim Ablufttrockner wird die feuchte Luft einfach an den Raum, in dem sich der Wäschetrockner befindet, abgegeben. Daher sollte man diese Art von Trockner nur in einem Raum verwenden, in dem es entweder ein Fenster oder zumindest einen Schacht zum Entlüften gibt. Beim Kondenstrockner muss die Wasserschale hingegen regelmäßig entleert werden. Denn das Wasser sammelt sich in diesem Behältnis und die eigene Wäsche kann so trocken werden. Somit sollte diese Art von Trockner möglichst nur in einem Zimmer mit Waschbecken aufgestellt werden.

  • Die Zuladungsgröße: Im Trockner Test wird für viele Kunden auch die Füllmenge des neuen Trockners ein entscheidende Kriterium sein. Denn während Singles vielleicht eher einen Trockner im Miniformat bevorzugen, der dank seiner kompakten Größe wunderbar in ihre eher kleine Wohnung passt, würde solch ein Trockner für eine Großfamilie natürlich in keinem Fall ausreichen. Kompaktgeräte können meist nur maximal 3,5 Kilogramm Wäsche trocknen, während es ein herkömmlicher Trockner auf 5 bis 9 Kilogramm Wäsche bringen kann. Die richtige Entscheidung kann man also nur in Anbetracht des Wäscheaufkommens im eigenen Haushalt treffen. Auch die Platzfrage spielt hier natürlich eine Rolle, da eine größere Füllmenge auch ein größeres Ausmaß des jeweiligen Trockners bedeutet.
  • Welche Bauform darf es sein? Beim Wäschetrocknerkauf können die Verbraucher wahlweise einen Front- oder Toplader bestellen. Meist ist dies ebenfalls eine Platzfrage. Dabei bieten Frontlader den großen Vorteil an, dass sie auch unterbaufähig sind und durch eine Möbeltür voll integriert werden können. Wenn man zudem einen entsprechenden Zwischenbauaufsatz anschafft, kann man die Frontlader darüber hinaus platzsparend auf der Oberseite der Waschmaschine montieren und beide Geräte so zu einer Waschmaschinen-Trockner-Säule vereinen. Dies ist auch optisch durchaus reizvoll. Wer sich allerdings nicht mehr so gut bücken kann, der sollte unbedingt zu einem Toplader greifen.
  • Wie kann der neue Trockner bedient werden? Besonders wenn man seinen alten Trockner einfach nur gegen einen neuen Wäschetrockner ersetzen möchte, hat man sich vielleicht schon an die Bedienung des alten Geräts gewöhnt. Denn diese ist von Trockner zu Trockner unterschiedlich. Sie kann per Drehwähler, Drucktasten, TouchControl-Tasten, über eine moderne LED-Anzeige oder aber ein LC-Display erfolgen. Hierbei entscheiden allein die Präferenzen der Kunden, denn es sind keine allzu großen Unterschiede und Vorteile bei den verschiedenen Bedienarten zu entdecken.
  • Welche Trocknungsprogramme stehen zur Auswahl? Abhängig davon, ob man zum Beispiel vorwiegend Hemden trocknen und diese im Anschluss am besten nicht bügeln möchte, können die verschiedenen Trocknungsprogramme durchaus entscheidend beim Trocknerkauf sein. Denn vom Schranktrocknen bis zum Knitterschutz kann die elektronische Steuerung bei vielen Trocknern heutzutage schon die Restfeuchte erkennen und die eigene Wäsche somit sehr zielgesteuert und damit auch energiesparend trocknen. Ältere Trocknermodelle verfügen leider nicht über solche Sonderprogramme, sondern es ist nur eine zeitliche Steuerung vorhanden. Dann kann es jedoch leider auch dazu kommen, dass die Textilien selbst dann noch vom Gerät getrocknet werden, wenn sie eigentlich schon unlängst trocken sind und man den Trockengang somit beenden könnte. Auch die folgenden Programme können in der Praxis sehr hilfreich sein:
    • Trockenprogramme für Wolle oder Seide
    • Kurzprogramme
    • Automatic
    • Glätten
    • Lüften oder auffrischen
    • Dampfprogramme

Auf welche Zusatzfeatures kommt es an?

Zusätzlich gibt es noch viele Extras, die beim Trocknerkauf zwar wünschenswert sind, auf die man unter Umständen aber auch verzichten kann. Ein akustisches Signal, sobald der Trockengang beendet ist, ist natürlich aus Gründen der Energieersparnis wünschenswert. Doch auch eine Restlaufanzeige kann sehr hilfreich sein. Eine große Einfüllöffnung hat sich in der Praxis ebenso bewährt wie eine Beleuchtung der Trommel. Wenn man vor allem sehr empfindliche Textilien trocknen möchte, dann kann sich eine Spezialtrockner als beste Wahl durchaus bezahlt machen. Somit sollte man beim Trocknerkauf sehr gut überlegen, welche Arten von Textilien man gerne trocken möchte und entsprechend ein Gerät mit den geeigneten Features auswählen.

Vor- und Nachteile eines Wäschetrockners

  • schnelles und unkompliziertes Trocknen der Wäsche
  • Minimierung der Schimmelgefahr durch das Trocknen von Wäsche mit einem herkömmlichen Wäscheständer
  • angenehmer Geruch
  • einige Modelle sind sehr günstig in der Anschaffung
  • zusätzliche Kosten für den Energieverbrauch

Effiziente Wäschetrockner zu günstigen Preisen im Online-Shop

Hat man diese Informationen erst einmal zur Kenntnis genommen, dann können wir dem Verbraucher auch beim Kauf des entsprechenden Trockners unter die Arme greifen. Wenn es der beste Trockner sein soll, können wir diesen nicht nur günstig anbieten, sondern auch beim Versand zu fairen Kosten behilflich sein. Vor dem Kauf der qualitativ hochwertigen Markentrockner sind wir natürlich darum bemüht, Sie immer nach besten Wissen und Gewissen zu beraten und zu informieren, damit Sie wirklich die für sich beste Kaufentscheidung treffen können.

Tipp! Also gleich die große Auswahl an modernen Wäschetrocknern durchstöbern, damit Sie sich bald von der lästigen Wäscheleine oder Ihrem klapprigen Wäscheständer verabschieden können. Denn vor allem im Winter geht nichts über einen Wäschetrockner.